Studien zur MBST Kernspinresonanz-Therapie · MBST Kernspinresonanz-Technologie

Die MedTec Medizintechnik GmbH stellt wissenschaftliche und klinische Informationen zur Verfügung, um Wissenschaftlern, Fachkreisen und interessierten Personen eine fundierte Einschätzung der MBST-Therapie bzw. MBST Kernspinresonanz-Technologie zu ermöglichen. Aus den Studien lassen sich auch wichtige Informationen darüber ableiten, ob und wie eine Behandlung die Lebensqualität der Studienteilnehmer beeinflusst hat. Unabhängig davon, wo und von wem Studien zur MBST Kernspinresonanz-Technologie durchgeführt werden, stellen wir sicher, dass die Interessen und die Gesundheit der Studienteilnehmer stets gewahrt werden.

Aus den Daten der wissenschaftlichen Studien will die MedTec herausfinden, welche Prozesse die MBST-Therapie auslösen kann

Sorgfältig durchgeführte Studien sind ein probates Mittel, um Behandlungen zu finden, die Menschen helfen. Den dahinterliegenden wissenschaftlichen Prozess sehen wir als Entdeckungsreise an. Ziel der Reise ist es, Fakten aufzudecken und Zusammenhänge festzustellen. Erreicht wird dies durch Beobachtungen und Messungen, die veröffentlicht werden. Multizentrische Studien, d. h. an unterschiedlichen Standorten durchgeführt, sollen sicherstellen, dass über die geografische Vielfalt die Ergebnisse für die meisten repräsentativ sind, die sich für eine MBST-Therapie interessieren oder für die eine MBST-Therapie nach ärztlicher Diagnose und Beratung in Frage kommt.

Im Verlauf einer jeden Studie werden immer mehr Informationen über die Prozesse, die von der MBST Kernspinresonanz-Therapie ausgelöst werden können, und ggf. über ihre Auswirkung auf verschiedene Aspekte der Lebensqualität gewonnen. Durch unterschiedliche Forschungsansätze und den Einsatz neuester Technologien kann es dazu kommen, dass die Feststellung bestimmter Fakten nur Teil eines größeren Phänomens ist, das noch in seiner Gesamtheit verstanden werden muss. Dann bedarf es weiterer Studien, um genauere Aussagen treffen zu können.

 

Therapeutic Nuclear Magnetic Resonance affects the core clock mechanism and associated Hypoxia-inducible factor-1

V. Thöni, R. Oliva, D. Mauracher, M. Egg; Institut für Zoologie, Universität Innsbruck, Österreich; Chronobiology International, DOI: 10.1080/07420528.2021.1910288

Nerve card: the function card

L. G. Baños Marín, A. E. Fidalgo; A. B. Moreno Cañada, A. C. Rueda Molina; Clínica Luis Baños, Jaén, Spanien

Impact of light radiation, nuclear magnetic resonance (NMR) and dexamethasone treatment on the transcriptional clock of the mouse fibroblast cell line NIH3T3

V. Thöni; Institut für Zoologie, Universität Innsbruck, Österreich; Masterarbeit an der Universität Innsbruck

The therapeutic nuclear magnetic resonance changes the balance in intracellular calcium and reduces the interleukin-1β induced increase of NF-κB activity in chondrocytes

B. Steinecker-Frohnwieser1, W. Kullich1, A. Mann2, H.-G. Kress2, L. Weigl2; 1Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; 2Abteilung für spezielle Anästhesie und Schmerzmanagement, Medizinische Universität Wien, Österreich; Clinical and Experimental Rheumatology, 36, 294–301

Nuclear magnetic resonance affects the circadian clock and hypoxia-inducible factor isoforms in zebrafish

R. Oliva, B. Jansen, F. Benscheidt, A. M. Sandbichler, M. Egg; Institut für Zoologie, Universität Innsbruck, Österreich; Biological Rhythm Research, https://doi.org/10.1080/09291016.2018.1498194

Nuclear magnetic resonance therapy in osteoporosis reduces the risk of fractures in accidents/downfalls – case report study

D. Krpan1, W. Kullich2; 1Policlinica K-Centar, Zagreb, Kroatien; 2Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; Clinical Cases in Mineral and Bone Metabolism 2017, 14(2), 235–238.

Mbst-therapy as an effective method of treatment of patient of syndrome related to dorsopathy

A. V. Kutenev1, K. K. Levchenko2, I. V. Kitaev3, A. V. Volyanskaya1, V. G. Abakarova3; 1FSAEI HE “Peoples’ friendship university of Russia”, Moskau, Russland, 2FSBEI FVE “Saratov state medical university named after V. I. Razumovsky” the Ministry of health of the Russian Federation, Saratow, Russland, 3Clinics of joints and spine Artromedcenter, Moskau, Russland; MODERNE MEDIZIN, NEUROLOGIE RHEUMATOLOGIE REHABILITATION, Nr. 1(5), April 2017

Alternative »soft methods« in the therapy of degenerative diseases of joints

I. V. Kitaev; Chief doctor Clinic of the Joints and Spine ArtroMedCenter, Saratow, Russland; MODERNE MEDIZIN, NEUROLOGIE RHEUMATOLOGIE REHABILITATION, Nr. 2(6), Juni 2017

Therapeutische Anwendung der Kernspinresonanz bei Osteoporose

W. Kullich1, I. Lukenda2, B. Stritzinger1, J. Overbeck2,3, D. Krpan2; 1Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; 2Policlinica K-Centar, Zagreb, Kroatien; 3Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Deggendorf, Deutschland; Berichte der nat.-medizinischen Vereinigung Salzburg, Bd. 18, Salzburg, 2016, S. 7–17; Periodicum Biologorum, Vol. 117, No. 1, S. 161–165

Auswirkungen der Kernspinresonanztherapie auf die Dynamik der Leberregeneration.

N. Budny; Kom. Leiter Prof. Dr. med. D. Palmes, Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. H. U. Spiegel; Inaugural-Dissertation zur Erlangung des doctor rerum medicinalium der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Abteilung Chirurgische Forschung, Universitätsklinikum Münster, Deutschland; Oktober 2015

Nuclear magnetic resonance therapy in lumbar disc hernition with lumbar radicular syndrome: effects of the intervention on pain intensity, health-related quality of life, disease-related disabitity, consumption of pain medication, duration of sick leave and MRI analysis

H. Salfinger, G. Salomonowitz, K. M. Friedrich, J. Hahne, J. Holzapfel, M. Friedrich; Eur Spine J, 24, S. 1296–1308, doi: 10.1007/s00586-014-3601-7

Wirkungen der therapeutischen KRST (MBST®-KernspinResonanzTherapie) auf die zirkadiane Uhr und den hypoxischen Signalweg in Zellen des Zebrafischs

R. Oliva (unter Leitung von Dr. Margit Egg) Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Titels Master of Science (MSc), Fakultät für Biologie, Institut für Ökophysiologie, Leopold Franzens Universität, Innsbruck, Österreich

The Influence of Nuclear Magnetic Resonance Therapy (NMRT) and Interleukin IL1-β Stimulation on Cal 78 Chondrosarcoma Cells and C28/I2 Chondrocytes

B. Steinecker-Frohnwieser1, L. Weigl2, G. Weberhofer2, W. Kullich1, H. G. Kress2; 1Ludwig Boltzmann Institut für Rehabilitation interner Erkrankungen, Saalfelden, Österreich; 2Abteilung für spezielle Anästhesie und Schmerzmanagement, Medizinische Universität Wien; Journal of Orthopedics and Rheumatology, 9/2014, 1(3)

One-year-survey with multicenter data of more than 4,500 patients with degenerative rheumatic diseases treated with therapeutic nuclear magnetic resonance

W. Kullich1, J. Overbeck2, H. U. Spiegel3; 1Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; 2Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Deggendorf, Deutschland; 3Forschungsabteilung, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Universitätsklinikum Münster, Deutschland Journal of Back and Musculoskeletal Rehabilitation, 2013, 26, S. 93–104, doi: 10.3233/BMR 2012-00362

Analyse der Langzeitwirkung der MBST® KernspinResonanzTherapie bei Gonarthrose

W. van Laack2, A. Levers1, M. Staat1; 1Institut für Bioengineering (IfB), Labor Biomechanik, FH Aachen, Campus Jülich; 2Orthopädische Gemeinschaftspraxis und Zentrum für ambulante arthroskopische Operationen Prof. Dr. med. Walter van Laack & Dr. med. Gerd Froning, Herzogenrath b. Aachen; Orthopädische Praxis, 47, 11/2011, S. 536–543

Effekte der Kernspinresonanztherapie auf Krankenstand bei Patienten mit Nervenwurzelirritation infolge eines lumbalen Bandscheibenvorfalls

G. Salomonowitz1, H. Salfinger2, J. Hahne1, M. Friedrich3; 1Radiologietechnologie, FH Campus Wien, Österreich; 2Orthopädische Schmerztherapie, Orthopädisches Spital Speising, Wien, Österreich; 3CEOPS, Orthopädisches Spital Speising, Wien, Österreich Z Orthop Unfall, 2011, 149(5), S. 575–581, doi: 10.1055/s-0031-1280121

Hat die MBST®-Kernspin-Resonanz-Therapie einen Einfluss auf die post-traumatische Gonarthrose im Kaninchenmodell? – 6 Wochen trial – Eine tierexperimentelle Studie

T. Brockamp, Inaugural-Dissertation zur Erlangung des doctor medicinae der medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Universitätsklinikum Münster, Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Behandlung der Osteoporose mit MBST® KernSpin

T. Handschuh, C. Melzer; Waldkrankenhaus Bad Düben, Fachkrankenhaus für Orthopädie; Orthodoc, 5/2008, S. 1–4

Funktionsverbesserung bei Fingergelenksarthrosen durch therapeutischen Einsatz der Kernspinresonanz

W. Kullich, M. Außerwinkler; Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; Orthopädische Praxis, 44, 6/2008, S. 287–290

Decrease in extracellular collagen crosslinking after NMR magnetic field application in skin fibroblasts

I. Digel, E. Kurulgan, P. Lindner, P. Kayser, D. Dorst, G. J. Braem, K. Zerlin, G. M. Artmann, A. Temiz Artmann; Department of Biomedical Engineering, Laboratory of Cell Biophysics, FH Aachen, Aachen; Medical and Biological Engineering and Computing, 2007, 45, S. 91–97, doi 10.1007/s11517-006-0144-z

Anwendung der Kernspinresonanz als neue Therapiemöglichkeit bei Gonarthrose

N. Fagerer, W. Kullich; Ludwig Boltzmann Institut für Rehabilitation interner Erkrankungen, Saalfelden, Österreich; Arzt & Praxis, Nr. 927, Mai 2007, S. 180–182

The effect of MBST®-NuclearMagneticResonanceTherapy with a complex 3-dimensional electromagnetic nuclear resonance field on patients with Low Back Pain

W. Kullich1, H. Schwann2, J. Walcher2, K. Machreich2; 1Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; 2Rehabilitationszentrum der PVA, Saalfelden, Österreich; Journal of Back and Musculoskeletal Rehabilitation, 19, 2006, S. 79–87

Additional outcome improvement in the rehabilitation of chronic low back pain after nuclear resonance therapy

W. Kullich1, H. Schwann2, K. Machreich2, M. Außerwinkler3; 1Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; 2Rehabilitationszentrum der PVA, Saalfelden, Österreich; 3Rehabilitationszentrum der PVA, Althofen, Österreich; Rheumatologia, 1/2006, S. 7–12

NMR In Vitro Effects on Proliferation, Apoptosis, and Viability of Human Chondrocytes and Osteoblasts

A. Temiz-Artmann1, P. Linder1, P. Kayser1, I. Digel1, G. M. Artmann1, P. Lücker2; 1Labor für medizinische Biologie und Molekularbiologie, Technische Universität Aachen, Abteilung Jülich, Deutschland; 2Prof. Dr. Lücker Consulting GmbH, Grünstadt; Methods and Findings Exp. Clin. Pharmacol., 2005, 27(5), S. 391–394

Prospektive Untersuchung zur Wirksamkeit der MBST®-Kernspin-Resonanz-Therapie bei der Behandlung der Gonarthrose

B. Auerbach, C. Melzer; Waldkrankenhaus Bad Düben, 2003

Prospektive Untersuchung zur Wirkungsweise der MBST®-KernSpinResonanzTherapie bei Ganzkörperbehandlung als mögliche nicht medikamentöse Therapie bei Osteoporoseerkrankung

Dr. W. Klapsch, KH Spital, Österreich, 2003

Scientific Evaluation of the Effectiveness of whole-body MBST® Nuclear Magnetic Resonance Therapy for Treatment of Osteoporosis

J. Overbeck1, A. Urban2, G. Gerhardt3, ReAktiv Treatment Center, Wetzlar, Deutschland; 1Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Deggendorf, Deutschland; 2Worms; 3Wendelsheim; 2003

MBST® Kernspinresonanztherapie Therapieoption bei degenerativen und traumatischen Gelenksveränderungen

W. Klapsch; Spittal/Drau, Österreich

Evaluation der Effektivität dreidimensionaler pulsierender elektromagnetischer Felder der MultiBioSignalTherapie (MBST®) auf die Regeneration von Knorpelstrukturen

I. Froböse1, U. Eckey1, M. Reiser2, C. Glaser2, F. Engelmeier3, J. Assheuer4, C. Breitgraf5; 1Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Rehabilitation; 2Universität München, Klinikum Großhadern, Abteilung für diagnostische Radiologie; 3Universität München, Anatomische Anstalt; 4Institut für Radiologie Köln; 5ReAgil Therapiezentrum Orthopädische Praxis, 8/2000, S. 510–515

Klinische Bewertung (CE-TPL-01) gemäß EU-Verordnung 2017/745 (MDR) und MEDDEV 2.7/1 Rev. 4 für die MBST Magnetic Resonance Technologie

D. Penn, G. Knopf; medXteam GmbH; Clinicial Evaluation Report nach MDR-Standard

Wissenschaftliche Bewertung der MBST-Kernspinresonanztechnologie hinsichtlich ihres therapeutischen Potentials und des Nachweises der klinischen Wirksamkeit

C. Melzer1, W. Kullich2; 1ehem. Ärztlicher Direktor des MediClin Fachkrankenhauses für Orthopädie in Bad Düben; 2Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; Clinicial Evaluation Report

Wissenschaftliche Bewertung der MBST-Kernspinresonanztechnologie hinsichtlich ihres therapeutischen Potentials und des Nachweises der klinischen Wirksamkeit

W. Kullich; Ludwig Boltzmann Cluster für Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation, Ludwig Boltzmann Department für Rehabilitation, Saalfelden, Österreich; Clinicial Evaluation Report

Bewertung der KernspinResonanzTherapie MBST hinsichtlich ihres therapeutischen Potentials

Prof. Dr. W. Dimpfel; Rudolf-Buchheim-Institut für Pharmakologie, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich 11 Medizin, Deutschland, März 2006

Physikalischer Effekt der MBST Kernspinresonanz-Therapiegeräte

Prof. Dr. P. Jakob, Lehrstuhl für experimentelle Physik 5, Physikalisches Institut, Universität Würzburg, Deutschland, Mai 2005

Klinisch-Pharmakologisches Gutachten im Auftrag der Investitionsbank Hessen zur Frage der Wirksamkeit der KernspinResonanzTherapie bei verschiedenen orthopädischen Indikationen

Prof. Dr. med. P. Lücker, FACP, Arzt für Pharmakologie/Toxikologie, Arzt für Klinische Pharmakologie, Oktober 2004

MBST®-KernspinResonanzTherapie als mögliche nicht medikamentöse Therapie bei Osteoporose

S. Grumbrecht; Abteilung Diagnostische Radiologie, Justus-Liebig-Universität, Gießen, Deutschland